Wiederentdeckte Barockmesse in Kremsmünster

Placidus Fixlmillner, Quelle: www.nachrichten.at

Am Sonntag, den 3. Februar 2013, wurde in der Stiftskirche Kremsmünster die wiederentdeckte Missa S. Bonifacii des Barockmönches P. Placidus Fixlmillner uraufgeführt. Der Kremsmünsterer Astronom Fixlmillner (1721-1791) ist im Stift kein Unbekannter, er war knapp 30 Jahre Direktor der Sternwarte und berechnete als Erster die Umlaufbahn des damals neu entdeckten Planeten Uranus. Neben seiner Tätigkeit als Astronom lehrte der Benediktinermönch jahrelang Kirchenrecht. Bisher weniger beachtet war seine Tätigkeit als Komponist und leidenschaftlicher Orgelspieler. Über 200 Jahre nach der Entstehung der „Bonifazmesse“ wurde diese nun vom Stiftsorchester einstudiert und für die Aufführung vorbereitet. Die barocke Abschrift der Messe war bekannt, jedoch stark fehlerhaft. Sie wurde nun am PC neu geschrieben, anschließend korrigiert und damit in eine spielbare Fassung gebracht. Weitere Informationen zur Aufführung erhalten Sie auf der Website des Stiftes.

Farbbalken