Veranstaltungshinweise

Aktuelle Forschungsprojekte zur Ordensgeschichte

Am 19. und 20. Juni 2015 lädt die Nachwuchsgruppe der Arbeitsgemeinschaft der Kirchenhistoriker und Kirchenhistorikerinnen im deutschen Sprachraum in Verbindung mit der Katholischen Akademie in Bayern zu einer Tagung in München ein. Die Arbeitsgemeinschaft ist ein Zusammenschluss katholischer Kirchenhistoriker und Kirchenhistorikerinnen, die mehrheitlich in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol forschen und lehren. Sie umfasst mehr als hundert Hochschullehrer und Hochschullehrerinnen.

125 Jahre Wallfahrtskirche der Redemptoristen in Puchheim

Nach einer Volksmission in der Diözese Linz, die von Redemptoristen durchgeführt worden war, überließ Erzherzog Maximilian d‘Este dem Orden einen Teil seines Schlosses in Puchheim. Der Orden errichtete hier 1890 die Wallfahrtskirche „Maria Mutter von der immerwährenden Hilfe“. Heuer feiert sie also das Jubiläum ihres 125jährigen Bestehens. Aus diesem Anlass wird im Redemptoristenkloster Puchheim am 13. Juni 2015 eine Festschrift präsentiert werden.

Die Welt steht in Flammen

Am 1. Mai wird um 18.30 Uhr in der Krypta der Linzer Karmelitenkirche die Ausstellung „Die Welt steht in Flammen. Spiritualität und Widerstand in der NS-Zeit“ eröffnet. Die Ausstellung ist dem Gedenken an jene Menschen gewidmet, die  couragiert und aus christlicher Überzeugung Widerstand leisteten. In der Ausstellung werden exemplarisch 30 österreichische Ordensleute, Priester und ChristInnen, vorgestellt, die MärtyrerInnen bzw. Opfer von Hass und Diktatur in der Zeit geworden sind.

Social Media Kurs für Ordensleute und Mitarbeitende

SOCIAL MEDIA
für „MeisterschaftsspielerInnen“
MI 17. JUNI 2015, 9-16 Uhr, Linz

Twitter, Facebook, Blog, WhatsApp, Wiki, Youtube, Soundcloud, Issuu sind einige der Spielarten im Social Media Bereich. Im Sport wissen wir, dass jede Sportart ihre Techniken verlangt. Trotzdem liegt viel an der Grundkondition und dem allgemeinen sportlichen Können und Wollen.
Mit diesem Workshop wollen wir für alle, die Social Media als intensiveren Sport erleben, tun und nutzen, den heutigen Stand der Technik (nicht EDV) und Einschätzungen zugänglich machen.

Landesausstellung in Stift Lilienfeld

Stift Lilienfeld im 19. Jahrhundert, www.stift-lilienfeld.at

Ein Bericht von Irene Rabl. - Von 25. April bis 1. November 2015 findet die Niederösterreichische Landesausstellung „ÖTSCHER:REICH – Die Alpen und wir“ in Frankenfels, Wienerbruck und Neubruck statt. 15 ÖTSCHER:REICH-Stationen laden ein, die Themen der Landesausstellung direkt vor Ort zu erleben. Eine dieser Stationen ist das Stift Lilienfeld.

Mittelalterliche Handschriften

Von 24. bis 26. März 2015 fand in Wien die Internationale Tagung der HandschriftenbearbeiterInnen statt. Es trafen sich jene WissenschafterInnen des deutschsprachigen Raums, die Handschriftenkataloge verfassen und damit den Schatz mittelalterlicher Handschriften der Forschung zugänglich machen. Auch Bibliothekarinnen und Bibliothekare waren vertreten. Aus Österreichs Klöstern waren alle Angestellten gekommen, die in einem Stift eine Handschriftensammlung betreuen.

Grundkurs für Archivarinnen und Archivare

Den schon traditionellen Grundkurs für Archivarinnen und Archivare bietet der Verband Österreichischer Archivarinnen und Archivare auch 2015 wieder an, und zwar von 21. bis 25. September 2015. Kursort ist Wien. Der fünftägige Kurs ist ein Angebot für alle, die ein Archiv betreuen, es verantwortlich leiten oder darin mitarbeiten, die aber keine fachliche Ausbildung haben.

Verbrüderungsbuch von St. Peter

Verbrüderungsbuch von St. Peter

Am 21. Oktober 2014 wurde das Verbrüderungsbuch von St. Peter durch die Österreichische UNESCO-Kommission in das Österreichische Nationale Memory of the World Register aufgenommen. Dieser hohen Auszeichnung trägt die Erzabtei St. Peter mit einer eigenen Veranstaltung Rechnung:
Am Donnerstag, 22. Jänner 2015 um 17 Uhr wird Prof. Herwig Wolfram im Romanischen Saal von St. Peter über „Das Verbrüderungsbuch von St. Peter“ sprechen.
Im Rahmen der Veranstaltung wird Erzabt Dr. Korbinian Birnbacher einen Upload von Digitalisaten des Verbrüderungsbuchs vornehmen.

Farbbalken