Tag des Denkmals

Der Tag des Denkmals wird jährlich vom Österreichischen Bundesdenkmalamt durchgeführt. Zahlreiche denkmalgeschützte Objekte, darunter auch viele Klöster, öffnen bei freiem Eintritt ihre Tore, spezielle Programmpunkte und Führungen ermöglichen einen ganz besonderen Blick auf das kulturelles Erbe. Das Motto lautet heuer „Heimat großer Töchter“. Beim umfangreichen Programm machen folgende Orden und Klöster mit: in Kärnten und Oberösterreich beteiligen sich die Elisabethinen. In Klagenfurt zeigt das Kloster der Elisabethinen das Kunsthaus Marianna, eine wertvolle Sammlung aus dem Besitz der habsburgischen Stifterin des Klosters, und in Linz führen die Schwestern durch ihre Klosteranlage und ihre Kunstsammlungen. In Niederösterreich beteiligen sich die Stifte Altenburg, Klosterneuburg, Lilienfeld und Zwettl. Altenburg begibt sich auf die Spuren seiner Gründerin Hildburg von Poigen, Klosterneuburg zeigt sakrale Textilien aus Stiftungen der Kaiserin Maria Theresia, Lilienfeld bietet eine Erlebnisführung und in Zwettl ist nur an diesem Tag das sogenannte Gartenzimmer zu besichtigen. in Oberösterreich beteiligen sich die Klöster Kremsmünster, das Teile der Gartengestaltung und die berühmten Fischkalter zeigt, Schlierbach, das den Resten des alten Schlierbacher Frauenklosters nachgeht sowie Lambach und St. Florian mit einer Sonderführungen zu den Spuren Maria Theresias im Kloster. Die Jesuiten öffnen exklusiv am Tag der Orden die Tore ihrer Residenz in Traunkirchen, einem ehemaligen Nonnenkloster. Im Kloster der Augustiner Chorfrauen von Schloss Goldenstein in Salzburg kann man dem Spuren der Schauspielerin Romy Schneider folgen, die hier die Klosterschule besuchte. Im steierischen Benediktinerstift Seckau hat man die Möglichkeit, mit den Restauratorinnen über die Kirchenrenovierung zu sprechen und die Renovierungsarbeiten zu besichtigen. Nur an diesem Tag öffnen folgende Frauenorden ihre Tore: in Tirol das ehemalige Haller Damenstift, das heute von Schwestern des Ordens Töchter des Herzens Jesu bewohnt wird, und in Vorarlberg die Sacré-Coeur-Schwestern das Schlösschen Riedenburg in Bregenz.

Farbbalken