Sammlungen

Historische Paramente

In der Schatzkammer des Stiftes Klosterneuburg

Am 17. Juni 2013 luden das Referat für die Kulturgüter und das Stift Klosterneuburg zu einen Seminar über Paramente des 18. und 19. Jahrhunderts ein. Über 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer trafen sich zu einem sehr informativen Tag und einem interessanten Austausch. Auf dem Programm standen die Besichtigung der Schatzkammer im Stiftsmuseum sowie mehrere Seminarvorträge über Geschichte, Form, Materialien und Herstellungstechniken historischer Paramente.

Urheberrecht

In sieben Schritten zum Urheberrechtsspezialisten

Ein Seminar, das am 8. und 9. November 2012 in Wien stattfand, informierte über den Umgang mit Bildrechten im Museumsbereich. Den Kurs bestritten Vertreter aus der deutschen bzw. österreichischen Verwertungsgesellschaft, welche die Vergütung der Urheberrechte bildender Künstler vornehmen.
Die wichtigsten Informationen aus diesem Seminar, die für Kunstsammlungen und Fotoarchive von Klöstern und Orden relevant sind, können Sie diesem Kursbericht entnehmen:

Neuer Kustos in Klosterneuburg

Nicolaus Urs Buhlmann, Floridus Röhrig und Abtprimas Propst Bernhard Backovsky;

Zum neuen Kustos im Stift Klosterneuburg wurde MMag. Dr. Nicolaus Urs Buhlmann CanReg. bestellt. Ihm wurde damit von Abtprimas Propst Bernhard Backovsky die Verantwortung für das Archiv, die Bibliothek, das Museum und die Schatzkammer des Stiftes übertragen. H. Nicolaus war nach seinem Geschichtestudium in Deutschland als Journalist und Pressesprecher tätig, bevor er Theologie studierte und 2004 zum Priester geweiht wurde. Er trat 2008 in das Stift Klosterneuburg ein.

Forschungspartner Kloster

Kustoden klösterlicher Kunstsammlungen und KunsthistorikerInnen trafen einander am 18./19. Mai 2012 zu einem Austausch über Fragen des kunsthistorischen Forschens in klösterlichen Sammlungen. Die Studientagung war eine Kooperationsveranstaltung des Referats für die Kulturgüter der Orden und des Stiftes Herzogenburg, das heuer das Jubiläum seines 900jährigen Bestehens feiert.

Paramente!

Die Congregatio Jesu (ehem. „Englische Fräulein“) hat ihren einmaligen und historisch wie kulturell ungemein bedeutenden Bestand an Paramenten im Jahr 2010 dem Diözesanmuseum von St. Pölten als Dauerleihe übergeben. Die Sammlung umfasst nicht nur liturgische Gewänder, sondern auch Antependien für den Altar im ehemaligen Kloster in St. Pölten sowie, und das ist besonders reizvoll und rar, eine bis in die Barockzeit zurückreichende Kollektion von Stickmustern, die den Schwestern, die lange eine Paramentenwerkstatt hatten, als Vorlagen dienten.

Lexikon für kirchliches Kunstgut

Das „Lexikon für kirchliches Kunstgut“ ist ein kompaktes Nachschlagewerk, das dem Leser in über 570 Stichworten von „Abendmahlsengel“ bis „Zunftstange“ Auskunft über die Bedeutung und die Funktion der Kulturgüter der katholischen wie der evangelischen Kirche gibt. Besonders die Gegenstände des liturgischen Gebrauchs werden ausführlich behandelt.

Kirchenräume und Ordensschätze erschließen

Im Rahmen des Weiterbildungsprogramms für Ordensleute findet von 11.-13. Juni 2012 im Kardinal-König-Haus in Wien ein Seminar statt, in dem gelernt und erprobt werden kann, wie das kulturelle Erbe einer Ordensgemeinschaft für die Vermittlung und für pastorale Anliegen genutzt werden kann und mit den Kulturgütern Begegnungen gestalteten werden können. Kursleiterin ist Sr. Ruth Pucher, die ihre Tätigkeit als Kulturvermittlerin im Dienst der Orden im Projekt WIEN ORDENtlich umsetzt.

Forschungspartner Kloster

Zum Thema „Kunsthistorische Forschung in klösterlichen Sammlungen“ treffen einenander am 18. und 19. Mai 2012 Kustodinnen und Kustoden aus den Kunstsammlungen von Ordensgemeinschaften mit Kunsthistorikerinnen und Kunsthistorikern aus Forschung und Denkmalschutz. Viele aktuelle  Projekte in Klöstern werden vorgestellt, Forschungsdesiderate erörtert und eine Podiumsdiskussion zum Thema „Was nützt die Forschung den Klöstern? Was nützen die Klöstern der Forschung“ geführt.

Das Judentum in der christlichen Kunst

Der Koordinierungsausschuss für christlich-jüdische Zusammenarbeit veranstaltet gemeinsam mit der Superiorenkonferenz der männlichen Ordensgemeinschaften von 29. April bis 1. Mai 2012 in Graz eine Fachtagung über künstlerische Darstellungen des Judentums in christlichen Kirchen.
Nähere Informationen finden sie hier.

Farbbalken