Sammlungen

Kunst im Deutschen Orden

Kunst im Deutschen Orden

Am 7. Februar 2015 wurde der neue Katalog der berühmten Schatzkammer des Deutschen Ordens im Wiener Ordenshaus (Singerstraße 7/I/3) präsentiert. Aus diesem Anlass fand in den dortigen Räumlichkeiten des Hochmeisteramtes ein kunstgeschichtliches Symposium statt. Internationale Experten kamen dabei zu Wort und stellten die Kunstsammlung und die Baukunst im Deutschen Orden in ihrem europäischen Kontext dar. Einen Bericht finden Sie auf der Website des Deutschen Ordens.

Ordenskalender 2015

Der Ordenskalender ist der Beitrag des Referats für die Kulturgüter zum Jahr der Orden 2015. Die Abbildungen zeigen Kulturgüter aus über 50 verschiedenen Gemeinschaften. Der Ordenskalender wird vom Referat für die Kulturgüter in Wertschätzung der Arbeit aller Ordensleute und ihrer MitarbeiterInnen herausgegeben, die mit und für ihre Gemeinschaft in Archiv, Bibliothek und Sammlungen arbeiten, um das kulturelle Erbe der österreichischen Orden zu erhalten und zugänglich zu machen.

Der Traum vom Kloster

Der Traum vom Kloster. Stift Klosterneuburg, Lithographie von Leopold Ernst, 1846

Der Traum vom Kloster. Kunst und Kultur der Orden im 19. Jahrhundert – das ist das Thema eines internationalen Kultursymposiums, welches das Referat für die Kulturgüter der Orden gemeinsam mit dem Stiftsmuseum Klosterneuburg anlässlich des 900-Jahr-Jubiliäums des Stiftes veranstalten wird. Das Symposium wird von 15.–17. Oktober 2014 im Stift Klosterneuburg stattfinden.

Normen

Normen sind Empfehlungen, die Anforderungen, Spezifikationen und Richtlinien formulieren, mit denen sichergestellt wird, dass Materialien, Produkte, Prozesse und Dienstleistungen ihren Zweck erfüllen. Es sind Qualitätsstandards, die ein optimales Ergebnis sicherstellen sollen.
Die Internationale Organisation für Normung (International Organization for Standardization) wurde 1947 gegründet und ist ein Zusammenschluss nationaler Normungsinstitute. Die Abkürzung ISO vom griechischen isos (gleich) ist in allen Ländern ident.

Geistliche Schatzkammern

Eine Exkursion in die großen geistlichen Schatzkammern Wiens fand am 15. Mai 2014 statt. Besucht wurden die kaiserliche Schatzkammer und die Schatzkammer des Deutschen Ordens. Es führten uns die Kuratorinnen und Kuratoren dieser Sammlungen, zeigten uns die Depoträume und gaben uns Einblick in Ihre Arbeit. Zum Abschluss sprach Ewald Volgger OT, Professor für Liturgiewissenschaft und Rektor der Katholisch-Theologischen Privatuniversität Linz über „Theologie und Kunstgut. Die dinglichen Zeichen der Liturgie“.

Ausstellungshinweise

Schottenstift, Restaurierte Weihnachtskasel

Hier einige Empfehlungen für klösterliche Ausstellungen im Winter 2013/14:

Weihnachtliches

Im Museum des Schottenstifts wird noch bis 2. Februar 2014 eine neurestaurierte Weihnachtskasel aus dem Jahr 1765 gezeigt. Die Kasel des Stickers und Priesters Jakob Seberth zeigt einen für ihre Zeit ungewöhnlich reichen Bildschmuck.

Historische Paramente

In der Schatzkammer des Stiftes Klosterneuburg

Am 17. Juni 2013 luden das Referat für die Kulturgüter und das Stift Klosterneuburg zu einen Seminar über Paramente des 18. und 19. Jahrhunderts ein. Über 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer trafen sich zu einem sehr informativen Tag und einem interessanten Austausch. Auf dem Programm standen die Besichtigung der Schatzkammer im Stiftsmuseum sowie mehrere Seminarvorträge über Geschichte, Form, Materialien und Herstellungstechniken historischer Paramente.

Farbbalken