Sammlungen

Jesuiten schenken Kunstsammlung an das Dommuseum Wien

Pater Gustav Schörghofer, Dommuseumsdirektorin Johanna Schwanberg und Jesuitenprovinzial P. Bernhard Bürgler

Aus Anlass einer umfangreichen Schenkung an das Dom Museum Wien ist im JesuitenFoyer in der Bäckerstraße 18 in Wien 1 die Ausstellung „Die Sammlung der Jesuiten“ zu sehen. Bis 24. November zeigt die kleine, aber feine Schau eine sorgfältig zusammengestellte Auswahl von Arbeiten auf Papier, Zeichnungen und Druckgraphiken. Sie werden danach in die Sammlung des Dom Museum Wien integriert, das derzeit aufgrund von Umbau und Umstrukturierung geschlossen ist.

Druckgraphiken erkennen, erfassen, erhalten, 5.10.2015, Stift Göttweig

Der Studientag über Druckgraphiken findet in den Räumen der Graphischen Sammlung des Stiftes Göttweig statt. Die TeilnehmerInnen erhalten Einblick in die reichhaltige Sammlung des Stiftes und den Umgang damit (Erschließung, Konservierung, Forschung).

Gedenkveranstaltung im Wiener Mechitharistenkloster

Gedenkveranstaltung im Wiener Mechitharistenkloster

Am 26. April 2015, am Vorabend des Gedenktages ihres Ordensgründers Mechtar von Sebaste, gestalteten die Mechitharisten in ihrem Kloster in Wien ein Gedenken an den armenischen Genozid vor 100 Jahren. Da der Orden seit seiner Gründung im 18. Jahrhundert mit der Seelsorge in der Armenisch-Apostolischen Kirche beauftragt ist, besteht eine besondere Verbundenheit. Im Rahmen der Gedenkveranstaltung wurde das restaurierte und neugestaltete Museum eröffnet.

Reliquien - Bericht über den Studientag am 2. März 2015

Studientag Reliquien in Stift Kremsmünster

Am 2. März 2015 trafen einander 25 Ordensleute und MitarbeiterInnen in klösterlichen Sammlungen und Paramentenwerkstätten in ganz Österreich, um sich dem Thema Reliquien zu widmen. P. Klaudius Wintz, Sammlungskustos des Stiftes Kremsmünster, zeigte den reichen Reliquienbestand seines Hauses und erläuterte anregend und spannend ihre Geschichte, ihre Bedeutung und ihre Tradition. Die TeilnehmerInnen selbst hatten Beispiele aus den eigenen Sammlungen mitgebracht und präsentiert.

Videopreis zum Jahr der Orden

Video-Award Jahr der Orden

Die Ordensgemeinschaften Österreich vergeben 2015 einen Preis für ein selbstproduziertes Video von Schülerinnen und Schülern, in denen sich diese mit einem Thema in und rund um Orden und Kloster auseinandersetzen.
Das genaue Thema und auch die Form des Videos (Reportage, Interview, Kurzfilm) kann frei gewählt werden. Das eingereichte Video soll eine Länge von drei bis zehn Minuten haben. Abgabetermin ist der letzte Schultag vor den Osterferien (Siehe Preisausschreibung im Anhang).

Kunst im Deutschen Orden

Kunst im Deutschen Orden

Am 7. Februar 2015 wurde der neue Katalog der berühmten Schatzkammer des Deutschen Ordens im Wiener Ordenshaus (Singerstraße 7/I/3) präsentiert. Aus diesem Anlass fand in den dortigen Räumlichkeiten des Hochmeisteramtes ein kunstgeschichtliches Symposium statt. Internationale Experten kamen dabei zu Wort und stellten die Kunstsammlung und die Baukunst im Deutschen Orden in ihrem europäischen Kontext dar. Einen Bericht finden Sie auf der Website des Deutschen Ordens.

Ordenskalender 2015

Der Ordenskalender ist der Beitrag des Referats für die Kulturgüter zum Jahr der Orden 2015. Die Abbildungen zeigen Kulturgüter aus über 50 verschiedenen Gemeinschaften. Der Ordenskalender wird vom Referat für die Kulturgüter in Wertschätzung der Arbeit aller Ordensleute und ihrer MitarbeiterInnen herausgegeben, die mit und für ihre Gemeinschaft in Archiv, Bibliothek und Sammlungen arbeiten, um das kulturelle Erbe der österreichischen Orden zu erhalten und zugänglich zu machen.

Farbbalken