Personalnachrichten

Herzlichen Glückwunsch zum 80. Geburtstag!

Karl Rehberger, Augustiner-Chorherr im Stift St. Florian

Prof. DDr. Karl Rehberger, Augustiner-Chorherr, Archivar und Bibliothekar des Stiftes St. Florian, vollendet sein 80. Lebensjahr - wir gratulieren herzlich.
Karl Rehberger, ein gebürtiger Linzer, trat 1955 in das Chorherrenstift St. Florian ein. Er promovierte 1964 zum Dr. theol. an der Universität Salzburg und 1968 zum Dr. phil. an der Universität Wien. Er ist Absolvent des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung, an dem er eine fundierte Ausbildung in Historischen Grund- und Archivwissenschaften erhalten hat.

Neuer Musikarchivar in Melk

Johannes Prominczel, Musikarchivar in Melk

Seit 1. September unterstützt Johannes Prominczel Pater Bruno Brandstetter OSB bei der Aufarbeitung und weiteren Erschließung des Melker Musikarchivs.
Brandstetter leitete seit mehreren Jahrzehnten die Sammlung. Unter ihm wurden nicht nur etwa 3000 Musikalien und Bücher inventarisiert, er organisierte auch vor kurzem den Umzug und die Neuaufstellung des Archivs.

Ferdinand Zahlner CSsR (1936–2014)

P. Ferdinand Zahlner

P. Ferdinand Zahlner, langjähriger Provinzarchivar der Redemptoristen, ist am 23. März 2014 in Wien verstorben.
Ferdinand Zahlner wurde am 17. Mai 1936 in Laa an der Thaya geboren, er tratt 1948 in den Redemptoristenorden ein. Nach seinem Studium wurde er Lehrer am Gymnasium des Ordens in Katzelsdorf für Biologie und Philosophie. Er blieb bis 1998 an dieser Schule, wirkte aber auch als Krankenhausseelsorger. und in anderen pastoralen Diensten.

Schluesselübergabe in Stift Admont

Schlüsselübergabe in Admont (v. l. n. r.: Karin Schamberger, P. Maximilian Schiefermüller, Hans Tomaschek)

33 Jahre lang war Prof. Dr. Hans Tomaschek eine feste Institution im Benediktinerstift Admont. Als erster Nicht-Ordensmann übernahm er 1981 die Verantwortung über die Stiftsbibliothek und das reichhaltige Stiftsarchiv. Vielen Studenten, Wissenschaftlern und interessierten Benutzern stand er in dieser Zeit hilfreich zur Seite.

Alberich Strommer OCist (1925–2013)

Alberich Strommer OCist (1925–2013)

Am 3. September 2013 ist P. Alberich Strommer OCist, langjähriger Archivar der Abtei Heiligenkreuz im Wienerwald, im 88. Lebensjahr verstorben.

Alberich (Matthias) Strommer wurde am 14. November 1925 im burgenländischen Schattendorf geboren. Er besuchte das Gymnasium in Wiener Neustadt, wo er im Heiligenkreuzer Priorat Neukloster, dem er Zeit seines Lebens eng verbunden blieb, Leben und Wirken der Zisterzienser kennenlernte. 1946 trat er in Stift Heiligenkreuz ein, 1951 wurde er zum Priester geweiht.

P. Eugen Müller (1934–2013)

P. Eugen Müller

Am 30. Mai 2013 ist P. Eugen Müller, langjähriger Archivar und Bibliothekar des Zisterzienserstiftes Lilienfeld, im 79. Lebensjahr verstorben. Eugen (Hermann) Müller wurde 1934 nahe Zittau in Sachsen geboren. Er kam durch seine Arbeit an der Grundschule in der Zisterzienserinnenabtei  Marienthal in Kontakt mit dem Stift Lilienfeld und trat 1960 hier ein. Nach dem Theologiestudium in Salzburg und seiner Priesterweihe 1966 wirkte er als Novizen- und Klerikermagister, von 1970 bis 1997 als Direktor der Zentralkanzlei und von 1986 bis 2005 als Prior. Von 1968 bis 1976 und ab 1995 hatte P.

Johann Tomaschek geehrt

Dr. Johann Tomaschek, Archivar und Bibliothekar des Benediktinerstiftes Admont, wurde am 29. April 2013 im Bundesministerium für Unterricht und Kunst für seine Verdienste im Bereich Kirchen-, Landes- und Kulturgeschichte mit dem Professorentitel geehrt. Seit 1981ist er mit der Leitung des Stiftsarchivs und der Stiftsbibliothek von Admont betraut. Darüber hinaus war er bis 1995 auch für die Museen und die touristischen Belange des Stiftes zuständig.

Würdigung für Adi Hahnl

Adi Hahnl und P. Benedikt Röck von St. Peter, Salzburg

Wer die Erzabtei St. Peter kennt, kennt auch Adi Hahnl. Lange Jahre war der versierte Kunsthistoriker, der an der Universität Salzburg Kunstgeschichte lehrte, das Herz der Stiftsbibliothek von St. Peter. Aus Anlass seines 75. Geburtstags hat die Erzabtei ihn in einem Festakt gewürdigt. P. Benedikt Röck dankte ihm für sein unermüdliches und verlässliches Wirken.

Farbbalken