Personalnachrichten

Sr. Bernadette Maria Zobernig (1953–2016)

Am Ostermontag, 28. 3. 2016, wurde Sr.Bernadette von den Kreuzschwestern Laxenburg vom Auferstandenen zum fortdauernden Osterfest geladen. Sr. Bernadette, eine gebürtige Kärtnerin, trat 1977 in den Orden der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Kreuz ein. Sie besuchte die neu eröffnete Altenpflegeschule in Laxenburg und arbeitete in verschiedenen Seniorenheimen. Das neue Jahrtausend begann für sie mti einer ganzen neuen Herausforderung, sie wurde Ökonomin und blieb es bis zur Gründung der neuen Provinz Eurpopa Mitte. Danach arbeitete sie weiter in der Verwaltung und im Archiv.

Ordensmann wird Bischofsvikar für Kunst und Kultur

P. Gerfried Sitar

In der Diözese Gurk hat Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz mit Wirksamkeit von 1. April P. Mag. Dr. Gerfried Sitar OSB, Dechant des Dekanates St. Andrä, Stadtpfarrer in St. Andrä und Rektor der Basilika Maria Loreto sowie Stiftskapitular des Benediktinerstiftes St. Paul, zum Bischofsvikar für die Bereiche „Kunst und Kultur“ ernannt. Den Bereich „Kultur“ übernimmt P. Dr. Sitar von Dompropst Bischofsvikar Apostol. Protonotar Dr. Olaf Colerus-Geldern, der weiterhin Bischofsvikar für die Bereiche „Glaube und Bildung“ bleibt und zusätzlich den Bereich „Wissenschaft“ übernimmt.

Ein Ordenshistoriker in Indien

Pater Peter van Meijl, Provinzarchivar der Salvatorianer und Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft der Ordensarchive Österreichs, ist Ordenshistoriker. Er schreibt über die Gründung, über die Geschichte und wichtige Personen des Ordens, und er schreibt für seine Mitbrüder. Er legt Pfade zur Antwort auf die Frage, was das eigentlich Salvatorianische in seiner Gemeinschaft ist.

Pater Winfried Glade SVD (1941–2015)

Pater Winfried Glade SVD (1941–2015)

Am am 24. Oktober 2015 verstarb Pater Winfried Glade, Hausarchivar im Missionshaus St. Gabriel. P. Glade war gebürtig aus Marburg an der Lahn. Er trat 1961 in das Noviziat der Steyler Missionare ein, studierte im Missionspriesterseminar des Ordens in  St. Augustin bei Bonn sowie in Trier. Er war Dozent für Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie an der Hochschule St. Gabriel und bis 2009 auch dessen Prodekan. 2008 absolvierte er den Grundkurs für Archivarinnen und Archivare im Stift Vorau und betreute mehrere Jahre das Hausarchiv in St. Gabriel.

P. Viliam Dóci nach Rom versetzt

P. Viliam Dóci

Seit 1. Juni 2015 ist P. Viliam Stefan Dóci, bisheriger Archivar und Bibliothekar im Wiener Dominikanerkloster, am Historischen Instituts des Ordens in Rom tätig. P. Viliam ist Historiker und Studierender des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung. Im Rahmen seiner Abschlussarbeit bearbeitet er die Handschriftensammling des Wiener Klosters. An der Katholisch-Theologischen Fakultät in Wien wurde er 2014 in Kirchengeschichte promoviert. Sein Dissertationsthema war die Seelsorge der Dominikaner in Kaschau im 18. Jahrhundert.

Gedenksymposium für Floridus Röhrig

Gedenksymposium für Floridus Röhrig

Am 27.April 2015, am Vorabend seines Todestags, trafen einander rund 50 Freunde, Weggefährten und Kolleginnen und Kollegen von Floridus Röhrig im Dekanatssaal der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien. Der Chorherr des Stiftes Klosterneuburg, Professor für Kirchengeschichte und Stiftsarchivar, -bibliothekar und Sammlungskustos verstarb vor einem Jahr. Das Gedenksymposium war eine Würdigung seines vielfältigen Schaffens und seinem Andenken gewidmet.

Farbbalken