Paramente!

Die Congregatio Jesu (ehem. „Englische Fräulein“) hat ihren einmaligen und historisch wie kulturell ungemein bedeutenden Bestand an Paramenten im Jahr 2010 dem Diözesanmuseum von St. Pölten als Dauerleihe übergeben. Die Sammlung umfasst nicht nur liturgische Gewänder, sondern auch Antependien für den Altar im ehemaligen Kloster in St. Pölten sowie, und das ist besonders reizvoll und rar, eine bis in die Barockzeit zurückreichende Kollektion von Stickmustern, die den Schwestern, die lange eine Paramentenwerkstatt hatten, als Vorlagen dienten. Gemeinsam mit den Paramenten des ehemaligen Chorherrenstifts St. Pölten bilden diese beiden Klosterschatzkammern den Hauptbestand an historischen Textilien im Diözesanmuseum St. Pölten.
Der Ausstellungskatalog bietet nicht nur interessante Informationen zu Geschichte und Charakter dieser Bestände, sondern auch eine übersichtlich gestaltete Einführung in die historische Entwicklung und in die Grundbegriffe der Paramentik sowie einen kleinen Leitfaden für die Lagerung und Pflege historischer Textilien. Eine Vielzahl von qualitätvollen Abbildungen ergänzt das rundum gelungene Heft.

Paramente! historische liturgische Textilien. Eine Publikation zur Pflege und Erhaltung historischer Textilien, herausgegeben anlässlich der Sonderausstellung des Diözesanmuseums St. Pölten, 7. Mai bis 12. November 2011. Hrsg. Wolfgang Huber. Wiss. Bearb. und Red. Kathrin Hahn (St. Pölten 2011), 88 S., Preis: € 9
Bestellungen online im Museumsshop des Diözesanmuseums St. Pölten.

 

Farbbalken