Otto Mauer-Preisträgerin im JesuitenFoyer

Fotocredits: Catrin Bolt Fotoserie Guerilla-Skulpturen (Fluss), 2011 Foto: Catrin Bolt © Bildrecht, Wien 2015

In Weiterführung der Anliegen Msgr. Otto Mauers (1907-1973), der durch sein Engagement für zeitgenössische Kunst und junge KünstlerInnen internationale Anerkennung gefunden hat, verleiht der Otto Mauer Fonds am 3. Dezember 2015 zum fünfunddreißigsten Mal den Msgr. Otto Mauer-Preis für bildende Kunst (Malerei, Grafik, Skulptur, Objekte, Installationen, Neue Medien). Diesjährige Preisträgerin ist die Künstlerin Catrin Bolt.

Catrin Bolt wurde 1979 in Friesach in Kärnten geboren, Bis 2003 studierte sie an der Akademie für bildende Kunst Computer- und Videokunst bei Peter Kogler. Sie lebt und arbeitet in Wien. Ihre Arbeiten wurden bereits in einer Vielzahl von Ausstellungen gezeigt, zuletzt in Shangai und Honkong.

Die Jesuiten zeigen die Werke der Otto Mauer-Preistägerin in ihrer Galerie in der Wiener Bäckerstraße, dem JesuitenFoyer. Die Ausstellung von Catrin Bolt mit dem Titel „Kapital und Interessen, meine Schulden groß und klein werden einst verrechnet sein“ ist von 6. Dezember 2015 bis 24. Jänner 2016 zu sehen, und zwar jeweils Montag und Dienstag 16.00-19.00 Uhr und Sonntag 12.00-13.00 Uhr oder nach Vereinbarung.

Farbbalken