Neue Broschüre der Österreichischen Chorherrenkongregation

Neue Broschüre der Österreichischen Chorherrenkongregation

Die Kongregation der Österreichischen Augustiner-Chorherren und die konföderierten Augustiner-Chorfrauen, hg. von der Kongregation der Österreichischen Augustiner-Chorherren, Text von H. Petrus Stockinger CanReg. (Wien 2016), 34 Seiten.

Sechs Stifte, nämlich St. Florian, Herzogenburg, Klosterneuburg, Neustift (in Südtirol), Reichersberg und Vorau, gehören zur Österreichischen Chorherrenfamilie. Sie werden in einer neuen, schön gestalteten Broschüre der Augustiner-Chorherren-Kongregation Österreichs beschrieben - mit ihrer Geschichte, ihrem Charisma, ihrem Wahlspruch und Wappen. Auch der einzige österreichische Konvent von Augustiner-Chorfrauen im Kloster Goldenstein in Salzburg erhält seine Würdigung. Außerdem wird den Lesern eine Einführung in das Leben des heiligen Augustinus und seine Ordensregel geboten. Auch einen Überblick über die Geschichte der Chorherren erhält man. In Österreich wurden am Ende des 18. und zu Beginn des 19. Jahrhunderts 15 Chorherrenstifte aufgehoben.

 

Die Broschüre richtet sich an ein breites, interessiertes Publikum. Sie ist leicht und flüssig lesbar, gut verständlich und reich mit farbigen Illustrationen ausgestattet. Als Handreichung für die Besucher der Chorherrenstifte ein idealer Wegbegleiter. Erhältlich in den Klosterläden der Stifte.

Farbbalken