Mit dem Laptop im Skriptorium

https://www.digitalmanuscripts.eu/

Die mittelalterlichen Handschriften in Europas Bibliotheken sollen im digitalen Zeitalter ankommen und junge ForscherInnen sollen dabei international zusammenarbeiten - dieses Ziel hat ein EU-Projekt, an dem als österreichischer Partner die Stiftsbibliothek Klosterneuburg beteiligt ist.

Digital Editing of Medieval Manuscripts (DEMM), also „Digitales Editieren mittelalterlicher Handschriften“, ist ein gemeinsames Programm der Karlsuniversität in Prag, der Mary University in London, der Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales in Lyon, der Universität von Siena und der Stiftsbibliothek Klosterneuburg. Studierende, die an einer Master- oder Doktorarbeit zur Geschichte des Mittelalters schreiben, erhalten die Möglichkeit, mit modernen technischen Mitteln und Computerprogrammen an ihren Handschriften zu arbeiten und sie zu veröffentlichen. Das Programm umfasst eine gründliche Einführung in die Handschriftenkunde sowie ein IT-Training.

Farbbalken