Jubiläen

Ausstellungssaison 2013

Galerie der Moderne, Stift Klosterneuburg

Für viele österreichische Klöster beginnt mit dem Osterfest wieder die Besuchszeit. Gäste sind zum Rundgang durch die Klöster und den Besuch der Stiftsmuseen eingeladen.

Sonderausstellungen zeigen folgende Stifte:

Das Zisterzienserstift Schlierbach präsentiert Fotographien und Originaldokumente aus dem Stiftsarchiv zum Thema „NS-Zeit“ aus Anlass des Gedenkjahrs 75 Jahre „Anschluss“.

850 Jahre Stift Vorau

850 Jahre Augustiner-Chorherrenstift Vorau

Die Klöster der Prälatenorden haben eine große Tradition, wenn es um das Aufzeichnen der eigenen Geschichte geht. Unterschiedliche historiographische Formen wie Annalen, Chroniken, Diarien,  Urkundenbücher, Nekrologe und vieles mehr sind nicht selten in einem einzigen Memorabilienbuch zusammengefasst worden. Die Festschrift des Augustiner-Chorherrenstiftes Vorau zu seinem 850jährigen Jubiläum setzt diese Tradition fort.

Edith Stein Gedenkjahr

2012 wird der jüdischen Philosophin und späteren Karmelitin Edith Stein gedacht, die vor genau 70 Jahren dem Regime der Nationalsozialisten zum Opfer fiel und am 09. August 1942 im Konzentrationslager Auschwitz hingerichtet wurde. Geboren in Breslau studierte Edith Stein in ihrer Heimatstadt und promovierte sich in Deutschland im Fach Philosophie als Schülerin von Edmund Husserl. 1922 konvertierte sie zum katholischen Glauben, elf Jahre später erfolgte der Eintritt in den Kölner Karmel.

Ordensgemeinschaften begehen Jubiläumsfeiern

Vor 100 Jahren kamen die ersten Steyler Missionsschwestern nach Österreich. Die Schwestern ließen sich bei Stockerau an der Stelle nieder, wo bis zur Aufhebung durch Kaiser Joseph II. ein Franziskanerkloster bestanden hatte. Daraufhin begann für die Schwestern aus dem niederländischen Steyler mühsame Aufbau des Gebäudes, bevor diese im April 1912 das neu gegründete St. Koloman-Kloster beziehen konnten. Lange Zeit war St. Koloman Ausbildungsstätte für junge Frauen und seit 1917 ist das Kloster auch Sitz der österreichischen Provinz.

400 Jahre Barmherzige Brüder

1614 wurde das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder im 2. Wiener Bezirk gegründet. Aus diesem Anlass zeigt das Bezirksmuseum Leopoldstadt bis 22. Oktober 2014 eine Sonderausstellung.
Der Schwerpunkt der Ausstellung, die mit Unterstützung des Ordens entstanden ist, liegt auf der spannenden Geschichte des Spitals. Weitere Themen sind die Kirche, die Apotheke, Krankenpflegeschule und die Österreichische Ordensprovinz der Barmherzigen Brüder, die ihren Sitz in der Taborstraße im 2. Bezirk hat.

Seitenstettener Musikgeschichte

Stift Seitenstetten

Die 900-jährige Geschichte des Stiftes Seitenstetten ist spannend und reich an Schätzen, wie eine Vortragsreihe im Oktober 2012 zeigt.

Am 15. Oktober um 20.00 Uhr spricht der Musikwissenschafter Mag. Reinhold Meyer über „Die Musikgeschichte des Stiftes Seitenstetten von den Anfängen bis 1800.“  Der Vortrag wird das reichhaltige Musikalienarchiv des Stiftes Seitenstetten vorstellen, dessen Schätze bis ins Mittelalter zurückreichen.

Farbbalken