ISAD-Empfehlungen

Verband Österreichischer Archivarinnen und Archivare

Der Verband Österreichischer Archivarinnen und Archivare hat Umsetzungsempfehlungen zu ISAD(G) und ISDIAH herausgegeben. ISAD (International Standard for Archival Description) und ISDIAH (International Standard for Describing Institutions with Archival Holdings) sind allgemein anerkannte und angewendete Regeln für die Erschließung von Archivgut und für die Beschreibung von Archiven. Die „Umsetzungsempfehlungen“ erklären die Regeln und bringen Beispiele aus österreichischen Archiven, wie diese Regeln umgesetzt werden können.

Eine deutsche Übersetzung des internationalen Erschließungsstandards hat die Archivschule Marburg 2002 herausgegeben. Die Standards können auf der Website des Internationalen Archivrats heruntergeladen werden.
2009 hat die Vereinigung Schweizer Archivarinnen und Archivare eine Schweizerische Richtlinie für die Umsetzung von ISAD(G) vorgelegt. Auch einzelne größere Archive haben für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Regelwerk für die Erschließungsarbeit und für die Anwendung von ISAD zusammengestellt, etwa die Richtlinien für die Verzeichnung von Archivgut im Österreichischen Staatsarchiv oder die Richtlinien für die Ordnung und Verzeichnung von Archivgut im Kärntner Landesarchiv. Die in deutschen Archiven gültigen Erschließungsrichtlinien berücksichtigen wesentlich stärker als die Schweizerischen und die Österreichischen Archive nationale Verzeichnungstraditionen, so etwa die Richtlinien der staatlichen Archive Bayerns für die Verzeichnung von Akten.

Farbbalken