Gemeinsam für die Zukunft arbeiten: Jahrestagung der Diözesan- und der Ordensarchive

Martin Kapferer, Jahrestagung der Diözesanarchive und der Ordensarchive 2017

ArchivarInnen sind nicht nur Spezialisten der Vergangenheit, sie sind vor allem ZukunftsarbeiterInnen: Sie kümmern sich darum, dass von unseren heutigen Erfahrungen und Entscheidungen auch zukünftige Generationen wissen und profitieren können. Wie wichtig das ist, aber auch mit welchen großen Herausforderungen verbunden, darüber sprachen die kirchlichen ArchivarInnen Österreichs bei ihrer Jahrestagung von 12. bis 14. Juni 2017 in Innsbruck - vor der herrlichen Bergkulisse Tirols:

Es war eine gemeinsame Tagung der Arbeitsgemeinschaft der Diözesanarchive und der Arbeitsgemeinschaft der Ordensarchive. Gastgeber war die Diözese Innsbruck und Diözesanarchivar Martin Kapferer hat das Treffen der rund 40 ArchivarInnen hervorragend und liebevoll vorbereitet. Insbesondere die Exkursion nach Hall in Tirol mit Besuchen im Stadtarchiv Hall, einem der ältesten und größten Kommunalarchive Österreichs, im ehemaligen Damenstift Hall und bei den Salesianerinnen in Thurnfeld war sehr eindrucksvoll. Die Vorträge und Workshops gaben viele interessante Impulse für die Arbeit in den Archiven, es wurde viel und angeregt diskutiert. Einige Vorträge, darunter von Martin Kapferer über die Innsbrucker Diözesangeschichte, von Miriam Trojer über die Auswirkungen von Klosteraufhebungen auf die Archive und von Eva Pflanzelter über Oral history wird man im Herbst in den Mitteilungen des Referats für die Kulturgüter der Orden nachlesen können.

Und hier einige Tagungsimpressionen:

 

Kategorien: 
Farbbalken