Die Zukunft von Fiecht

In der Zeitschrift der Österreichischen Benediktinerkongregation (füreinander 2/2017) berichet P. Arno Münz aus der Abtei St.Georgenberg-Fiecht folgendes: „Unsere Abtei, derzeit im Inntal beheimatet, richtet seit einiger Zeit einen besonderen Blick auf das Ursprungskloster St. Georgenberg, 5 km bergwärts. […] Die Gemeinschaft beabsichtigt, wieder im Ursprungskloster auf dem Georgenberg einzuziehen. […] Der kleiner gewordene Konvent kann das große Stiftsgebäude nicht mehr kostendeckend nutzen und bewirtschaften. Die Stiftskirche soll einer kirchlichen Trägerschaft übergeben werden. Was mit den Kulturgütern und der Bibliothek geschieht, ist Sache weiterer Überlegungen und Verhandlungen.“

Die Tiroler Tageszeitung berichtet am 23.8.2017: „Die Benediktinerabtei St. Georgenberg ist mit Christoph Swarovski eine Partnerschaft eingegangen, um gemeinsam ein tragfähriges Konzept für die Nachnutzung des Stiftsgebäudes in Fiecht zu entwickeln. Die zukünftige Nutzung des Stifts Fiecht wird in Richtung Bildung und Zukunftsfragen gehen.“

Siehe auch: https://www.ordensgemeinschaften.at/3528-stift-fiecht-als-bildungsstaette-fuer-zukunftsfragen-in-tirol-angedacht

Farbbalken