Bücherecke

Papier

Lothar Müller, Weisse Magie. Die Epoche des Papiers

Man könnte meinen, ein Buch über die Geschichte und die Beschaffenheit des Papiers müsse per se eine trockene Angelegenheit sein, zumindest eine technische. Das nunmehr in Paperback erschienene Buch des Feuilletonisten Lother Müller beweist das Gegenteil. Müller versorgt seine Leser mit einer Fülle an Wissenswertem zu allen Aspekten des Papiers und seiner Rolle in der Geschichte der Menschheit – angefangen von seiner Erfindung in Asien und Arabien über den Aufstieg zu Aktenbergen in Europa, von der Druckerpresse über den Zettelkasten bis zur Laterna magica.

Kirchliches Bibliotheksgut in Österreich

Bibliothek im Servitenkloster Innsbruck (aus Schamberger, Bestandssicherung, S. 61)

Karin Schamberger, Salzburger Diözesanbibliothekarin und Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft katholisch-theologischer Bibliotheken in Österreich, hat ihre Abschlussarbeit am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin dem Thema „Bestandssicherung von historischem kirchlichen Bibliotheksgut in Österreich“ gewidmet.

Geschichte der deutschen Jesuiten

Schatz, Geschichte der Deutschen Jesuiten

Am 10.11.2013 wurde in München die fünfbändige “Geschichte der deutschen Jesuiten” von Klaus Schatz SJ präsentiert. Das Werk schließt chronologisch an Bernhard Duhrs “Geschichte der Jesuiten in den Ländern deutscher Zunge” an und bringt in den ersten vier Bänden die Geschichte der Neuen Gesellschaft Jesu in den deutschen Provinzen (nicht jedoch der österreichischen Provinzen), der fünfte Band enthält neben den Apparaten die Biogramme von 1500 Jesuiten. Der Orden feiert 2014 das 200jährige Jubiläum seiner Wiedererrichtung.

800 Jahre franziskanisches Leben

800 Jahre franziskanisches Leben

Im Jahr 1209 bestätigte Papst Innozenz III. die Regel des heiligen Franziskus. Im Oktober 2009 hat die Franziskanerprovinz Austria mit dem Symposium „Erinnerung und Prophetie“ das 800-Jahr-Jubiläum des Ordens der Minderbrüder mit der Theologischen Fakultät der Universität Graz begangen. Der Tagungsband ist 2013 erschienen. Er enthält Beiträge über die historische Bedeutung der Franziskaner und über die Wirkungsgeschichte franziskanischen Lebens.

Würdigung für Adi Hahnl

Adi Hahnl und P. Benedikt Röck von St. Peter, Salzburg

Wer die Erzabtei St. Peter kennt, kennt auch Adi Hahnl. Lange Jahre war der versierte Kunsthistoriker, der an der Universität Salzburg Kunstgeschichte lehrte, das Herz der Stiftsbibliothek von St. Peter. Aus Anlass seines 75. Geburtstags hat die Erzabtei ihn in einem Festakt gewürdigt. P. Benedikt Röck dankte ihm für sein unermüdliches und verlässliches Wirken.

Österreichische Archivgeschichte

Hochedlinger, Österreichische Archivgeschichte

Michael Hochedlinger beschreibt die Entwicklung der Archive der Habsburgermonarchie: Aus Instrumenten der Herrschaft sind im 19. Jahrhundert Quellenlager der Geschichtsforschung geworden. Von den mittelalterlichen Urkundenschätzen bis zu den Herausforderungen des digitalen Zeitalters reichen die fachkundlichen, anschaulichen und griffigen Ausführungen des Autors. Im Zentrum stehen die großen Zentralarchive, also das Österreichische Staatsarchiv und die Landesarchive.

850 Jahre Stift Vorau

850 Jahre Augustiner-Chorherrenstift Vorau

Die Klöster der Prälatenorden haben eine große Tradition, wenn es um das Aufzeichnen der eigenen Geschichte geht. Unterschiedliche historiographische Formen wie Annalen, Chroniken, Diarien,  Urkundenbücher, Nekrologe und vieles mehr sind nicht selten in einem einzigen Memorabilienbuch zusammengefasst worden. Die Festschrift des Augustiner-Chorherrenstiftes Vorau zu seinem 850jährigen Jubiläum setzt diese Tradition fort.

Katholische Leichenpredigten

Georg Schrott, Leichenpredigten für bayerische Prälaten der Barock- und Aufklärungszeit

Zu den frühneuzeitlichen katholischen Leichenpredigten in Österreich legten Birgit Boge und Ralf Georg Bogner 1999 einen opulenten Band vor und betraten damit quellenkundliches Neuland. Das vorliegende Werk von Georg Schrott setzt die Bemühungen um die katholischen Leichenpredigten für das Nachbarland Bayern fort. Die Drucklegung dieser an der Universität Regensburg approbierten Dissertation bringt ein echtes Standardwerk in die heimischen Bücherregale.

Ordenslexikon

Dizionario degli istituti di perfezione

Das „Dizionario degli istituti di perfezione“ ist ein Lexikon über alle Orden der christlichen Kirchen. Es wurde 1974 bis 2003 in zehn Bänden von der Religiosenkongregation in italienischer Sprache herausgegeben. Als umfassendes Nachschlagewerk für weltweit alle Ordensgemeinschaften, ihre Stifter, berühmten Vertreter und vielfältigen Formen steht das Dizionario einzigartig da.

Farbbalken