Buchrestaurierung bei den Jesuiten

Buchrestaurierung bei den Jesuiten

„Am internationalen Tag des Buches, dem 23. April, präsentierte das Provinzarchiv der Jesuiten sein jüngstes Projekt: die Do-it-yourself-Bücherrestaurierung. Über 7.000 Bücher aus dem 16.-18. Jahrhundert bewahrt die Archivbibliothek des Jesuitenarchivs, viele davon von Jesuiten aus der Alten Gesellschaft geschrieben, als die Österreichische Provinz von Passau bis Rumänien und von Nordböhmen bis an die Adria reichte.
Die wertvollsten dieser Bände, wie die handgeschriebene Historia domus des Wiener Profeßhauses, die die ersten hundert Jahre der Hauschronik und die Geschichte der Jesuiten seit ihrer Ankunft in Wien ab 1550 verzeichnet, wurden in den letzten Jahren bereits fachmännisch und aufwändig restauriert. Die überwältigende Mehrheit der alten Bücher aber ist weniger auserlesen und dennoch reparaturbedürftig: Ausgerissene Lagen, lose Buchrücken, hängende Buchblöcke, abgestoßene Kanten, sich zersetzendes Leder und Schimmelbefall schaffen unübersehbar Handlungsbedarf. Mit professioneller Unterstützung ist es jedoch möglich, Schäden wie diese auch  kostengünstig in Eigenregie zu beheben:
In jeweils dreitägigen Workshops stellt dabei Frau Mag. Ilse Mühlbacher, eine langjährige Mitarbeiterin des Instituts für Restaurierung der Österreichischen Nationalbibliothek, nicht nur ihr reiches Wissen sondern auch den benötigten Fundus an Werkmaterial, Papieren und Klebstoffen zur Verfügung. Großformatige Gerätschaften einer Buchbinderwerkstatt wie Spindelpressen und Papierschneidemaschinen sind im gastgebenden Wiener Papieratelier Papierwespe vorhanden. Mitzubringen sind außer beschädigten Büchern nur ein wenig handwerkliches Geschick und die eigene Arbeitskraft. Ein wenig Liebhaberei scheint dabei freilich nicht zu schaden. Die ersten Bücher der Archivbibliothek sind so bereits wieder Instand gesetzt worden, langfristig soll der gesamte Buchbestand auf diese Art und Weise erhalten und für die Zukunft bewahrt werden.

Frau Mühlbacher gibt regelmäßig Kurse zur Buchrestaurierung in Stift Schlierbach, in Stift Geras und in Papierwespe-Werkstatt für Buch- und Papierkünstlerinnen. Auf Anfrage bietet sie auch Kurse in ihrer eigenen Werkstatt an.“

Bericht von Dr. Martina Lehner, Provinzarchivarin der Gesellschaft Jesu

 

Farbbalken