Aus Archiven, Bibliotheken und Sammlungen

Universität und Kloster

Buchpräsentation im Melker Hof

In der repräsentativen ehemaligen Prälatur des Stiftes Melk im Wiener Hof wurde am 8. Juni 2016 der dritte Band der Melker Schriftenreihe „Thesaurus Mellicensis“ präsentiert. Thema des Sammelbandes ist die 650jährige Geschichte der Beziehung zwischen der Universität Wien und dem Kloster Melk. Herausgegeben wurde das Buch vom Stiftsbibliothekar P. Gottfried Glaßner und der Historikerin Prof. Meta Niederkorn-Bruck.

Jö, eine Meerjungfrau

Mittelalterliche Urkunden mit anhängenden Wachssiegeln zeigt man gern in Ausstellungen. Das dachten wir uns auch im Stift Herzogenburg. Am Vorabend des Reformationsjubiläums wollten wir den „Herbst des Mittelalters“ im Stiftsmuseum zeigen und entschieden uns, auch eine Reihe von spätmittelalterlichen Seelgeräten, also mittelalterlichen Stiftungen für das Totengedenken, auszustellen. Leider zeigte sich, dass die Siegel im Lauf der Jahrhunderte Staub und Schmutz angelegt hatten.

Über allen Dächern

Historisch Interessierten wird im Stift Göttweig ab April 2016 ein besonderes Zuckerl geboten: Das Stiftsarchiv präsentiert nun alljährlich eine Sonderschau zur Geschichte des Stiftes. Ausgewählte Originale aus den Beständen des Göttweiger Stiftsarchivs werden künftig in einem der Fürstenzimmer des Museums im Kaisertrakt zu sehen sein. Die diesjährige Archivausstellung ist dem Thema „Stift Göttweig und sein Dach - Bauhistorische Einblicke in die Entstehung einer barocken Dachlandschaft“ gewidmet.

Neue Broschüre der Österreichischen Chorherrenkongregation

Neue Broschüre der Österreichischen Chorherrenkongregation

Die Kongregation der Österreichischen Augustiner-Chorherren und die konföderierten Augustiner-Chorfrauen, hg. von der Kongregation der Österreichischen Augustiner-Chorherren, Text von H. Petrus Stockinger CanReg. (Wien 2016), 34 Seiten.

Farbbalken