“aufgerollt und zugeschnitten”

Die Kreuzschwestern-Galerie in Linz zeigt Werke von Roman Pfeffer.
Seit dem Jahr 2012 finden im Gebäude der Kreuzschwestern Europa Mitte in Linz zweimal jährlich Ausstellungen mit Werken zeitgenössischer Kunst statt. Die mittlerweile elfte Ausstellung ist dem Künstler Roman Pfeffer gewidmet, der 2013 mit dem österreichischen Grafikpreis ausgezeichnet wurde. Kuratiert werden die Ausstellungen von Dr. Martina Gelsinger, Kunsthistorikerin am Kunstreferat der Diözese Linz.
Roman Pfeffer, geboren 1972 in Vöcklabruck studierte an der Akademie der bildenden Künste in Wien und am Kent Institute of Art and Design in Canterbury, England. Er unterrichtet an der Universität für angewandte Kunst in Wien und ist dort Mitglied des Leitungsteams der Klasse TransArts. Roman Pfeffers Werk entspricht einer konzeptuellen, sprachlichen und prozesshaften Methode in der Anwendung unterschiedlicher Medien. Der Künstler eignet sich die Welt des Alltags und der Kunst an, operiert wie ein Naturwissenschaftler, konstruiert Neues, ohne jedoch rationalen Gesetzmäßigkeiten zu entsprechen.
Roman Pfeffer: Die Welt der Dinge als Parameter bis 7.12.2017
Kreuzschwestern-Galerie | Stockhofstraße 2 | 4020 Linz
Montag bis Freitag: 8:00 bis 17:00 Uhr
Samstag und Sonntag: nach telefonischer Voranmeldung

 

Farbbalken