400 Jahre Einsiedelei

Eremitage Kapuzinerkloster Innsbruck

17. Juni 2015: Festakt im Kapuzinerkloster

Vor 400 Jahren, im Jahr 1615 ließ Erzherzog Maximilian III. der Deutschmeister die aus elf Räumen bestehende Eremitage im Kapuzinerkloster Innsbruck errichten. Sie ist ein Denkmal von großer kulturgeschichtlicher Bedeutung und gilt als eine der außergewöhnlichsten Raumschöpfungen in Tirol. Durch glückliche Umstände ist die Eremitage bis heute nahezu unverfälscht erhalten geblieben, lediglich in den 1980er Jahren wurde sie aufgrund ihres baulichen Zustandes von der Messerschmittstiftung umfassend restauriert. Eine erneute kleinere Restaurierung fand im Jubiläumsjahr 2015 statt, somit wird die Einsiedelei mit diesem Festakt in neuem Glanz wiedereröffnet.
Mehr Informationen und Anmeldung (bis 31.5.2015): Tel. +43 512 584914 – 48 oder provinzarchiv@kapuziner.at.

Farbbalken