Veranstaltungen

Ein Bild in einer Stunde - Gute Kunst wird nie langweilig! Kunstbetrachtung als Meditation

Gute Kunst wird nie langweilig – im Gegenteil: Sie erschließt sich umso tiefer, je länger man sie betrachtet. Wie man dabei vorgeht, vermittelt Sr. Mag. Ruth Pucher in drei Führungen. Ab Februar gibt es deshalb an drei Terminen die Möglichkeit, Kunstwerke in Klöstern gemeinsam zu betrachten und „lesen“ zu lernen.

600 Jahre Melker Reform

600 Jahre Melker Reform

Die Reformbewegung, die im Spätmittelalter vom Stift Melk ausging, erfasste zahlreiche Benediktinerklöster und führte zur Erneuerung des Ordenslebens. Von 9. bis 11. Dezember 2018 findet dazu eine Tagung im Stift Melk statt. Dabei werden verschiedene Aspekte dieser spannenden Geschichte beleuchtet, aber auch grundsätzliche Fragen über das Wesen von Ordensreformen und die Bedeutung von Ordensgeschichte diskutiert. Es referieren unter anderem Prof. Thomas Prügl (Universität Wien), Dr. Maximilian Trofaier (Schottenstift), Doz. Konradin von Planta (Universität Basel), P.

Einblicke in Heiligenkreuz

Am 17. und 18. Oktober hat das Institut für Zisterzienserforschung in Stift Heiligenkreuz eine wissenschaftliche Tagung über die „Religiöse Volkskunde in den österrreichischen Prälatenklöstern in der Frühen Neuzeit“ abgehalten. Es ging um Gebräuch und Rituale in den Klöster, liturgische wie weltliche. Der Stiftsarchivar des Hauses, P. Alkuin Schachenmayer referierte über das Zeremoniell bei der bischöflichen Visitation und dem Ablauf der Fußwaschung am Gründonnerstag im Kloster.

Erfinder der modernen Krankenpflege: Barmherzige Brüder

Dass der Hospitalorden des Heiligen Johannes von Gott mit seinen innovativen Methoden eine wichtige und noch ungewürdigte Rolle in der Medizingeschichte spielt, war eines der Ergebnisse einer Konferenz, die am  21. Oktober 2017 in Linz stattfand. Die Barmherzigen Brüder hatten zu einer Tagung zur Geschichte der „Germanischen Provinz“ des Ordens geladen. Bis 1780 umfasste die Provinz die Niederlassungen in den deutschen Fürstentümern und in der Habsburgermonarchie. Die Veranstaltung widmete sich letzteren.

Kirchenpädagogik für SchülerInnen in Stift Wilhering

Am 9. Oktober 2017 erlebten und erlernten die SchülerInnen des Stiftsgymnasium Wilhering einen ganz besonderen und neuen Zugang zu „Ihrem“ Kirchenraum. Mit der der Leiterin der Arbeitsgemeinschaft Kirchenpädagogik im Referat für die Kulturgüter der Orden Sr. Ruth Pucher erkundeten sie den Kirchenraum über Tierdarstellungen auf kirchenpädagogische Art. Adler, Drachen, Pelikane, Tauben, Fliegen und Papageien ließen grüßen.

Christliche Unternehmenskultur in Klösterreich

Georg Nuhsbaumer

Am 19./20. Oktober 2017 trafen einander im Stift St. Florian Ordensleute und MitarbeiterInnen aus fünf Mitgliedsklöstern von Klösterreich, einer Vereinigung, die ein gemeinsames Marketing für seine Angebote in Kultur, Tourismus, Gesundheit, Bildung und auch Spiritualität (Kloster auf Zeit, Mittagshalt) macht.

100 Jahre Alois Wiesinger, Abt von Schlierbach

100 Jahre Alois Wiesinger, Abt von Schlierbach

Als 32jähriger wurde der Schlierbacher Zisterzienser Alois Wiesinger 1917 zum Abt seines Klosters gewählt. Stiftsarchivar P. Friedrich Höller organisierte aus diesem Anlass ein Symposium, das sich der „Lieblingsidee“ des für das Stift so bedeutsamen Abtes widmete: dem Missionsgedanken.

Farbbalken