Klerikerkongregation

Steyler Missionare

Adresse: 

Gabrielerstraße 171
A-2340 Maria Enzersdorf
Tel: + 43 - (0)2236 - 803 212

Arnold Janssen, Priester der Diözese Münster, gründete 1875 das erste deutsche Missionshaus, und zwar in dem niederländischen Dorf Steyl an der Maas, da eine Gründung in Deutschland während des Kulturkampfs nicht möglich war. Einer der ersten bedeutenden Chinamissionare des Ordens war der gebürtige Südtiroler hl. Josef Freinademetz (1852-1908).

Eucharistiner

Adresse: 

Brückengasse 5
A-1060 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 597 81 17

1856 errichtete der französische Ordenspriester Pierre Julien Eymard ein Kloster mit besonderer eucharistischer Frömmigkeit. Die Gemeinschaft der Eucharistiner wurde 1863 als Kongregation anerkannt. 1864 wurde ein weiblicher Zweig, die „Dienerinnen vom Heiligsten Sakrament“ gegründet.

Comboni Missionare vom Herzen Jesu

Adresse: 

Autaler Straße 3
A-8042 Graz-Messendorf
Tel: + 43 - (0)316 - 40 28 35

Der Priester, Afrikamissionar und spätere Bischof von Khartum (Sudan) Daniel Comboni (1831–1881) gründete 1867 ein „Missionsinstitut für Afrika“, das 1885 in eine Kongregation umgewandelt wurde. 1908 erwarb die Gemeinschaft eine Niederlassung in Messendorf bei Graz zur Ausbildung von Brudermissionaren, 1924 in Graz ein Haus für eine Schule.

Claretiner

Adresse: 

Bennogasse 21
A-1080 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 406 23 10

1849 gründete der spanische Priester und Prediger Antonius Maria Claret in Vic (Nordspanien) eine Kongregation, die sich in der liberalen Ära besonders volkmissionarischen Aufgaben widmen sollte. Während der spanischen Revolution 1868 wurde die Kongregation vom Staat aufgelöst und alle Missionare mussten nach Frankreich fliehen. Die Gemeinschaft wurde 1870 päpstlich approbiert.

Farbbalken