Niederlassung

Schwestern von der Schmerzhaften Mutter in Wien

Adresse: 

Simmeringer Hauptstraße 175
A-1110 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 769 6933
  

Die Gründerin der Gemeinschaft war Franziska Streitel (1844-1911), Mitglied einer franziskanischen und später einer karmelitischen Schwesterngemeinschaft in Bayern, die 1883 auf Wunsch von Johann Baptist Jordan, dem Gründer der Salvatorianer, nach Rom kam, um einen weiblichen Zweig seines Ordens zu errichten. Nach zwei Jahren Zusammenarbeit mit P.

Schulschwestern von Sarajevo

Adresse: 

Seitzergasse 5/22
A-1010 Wien

Die Gemeinschaft wurde 1869 von Bischof Antonio Slomsek in Maribor gegründet. Die bosnische Provinz der Kongregation der Schulschwestern vom III. Orden des hl. Franziskus (Šolske sestre sv. Frančiška) wurde 1942 als Ausgliederung aus der slowenischen Provinz selbstständig. Der Krieg und die darauffolgende kommunistische Epoche verhinderten den Aufbau einer zentralen Struktur. 2012 wurde mit der Errichtung eines neuen Mutterhauses in Sarajevo begonnen. Die Schwestern sind an insgesamt 33 Orten in Bosnien-Herzegowina und Kroatien tätig.

Missionsschwestern vom Heiligsten Erlöser

Adresse: 

Rudolf-Zeller-Gasse 46b
A-1230 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 8887 233

Die Gemeinschaft der Missionsschwestern vom Heiligsten Erlöser wurde 1957 in Gars am Inn (Bayern) von Redemptoristen gegründet und 1989 kirchlich approbiert. Seit 1985 sind Schwestern in Österreich tätig, die erste  österreichische Niederlassung wurde 1986 gegründet. Das Haus Sarepta in Wien besteht seit 1992. Die österreichischen Niederlassungen gehören zur deutsch-österreichischen Region des Ordens mit Sitz in Stadl bei Gars am Inn in Bayern.

Missionarinnen der Nächstenliebe (Mutter-Teresa-Schwestern)

Adresse: 

Mariahilfer Gürtel 11
A-1150 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 8934 279

Die Mutter-Teresa-Schwestern sind eine Kongregation, die 1950 in Kalkutta von Agnes Gonxha Bojaxhiu (Mutter Teresa) gegründet und 1965 als päpstliches Institut anerkannt wurde. Die Schwestern sind durch ein viertes Gelübde, den „Ärmsten der Armen aus ganzem Herzen und ohne Gegenleistung zu dienen“ verpflichtet. 1963 wurde ein männlicher Zweig der Kongregation gegründet, 1976 ein kontemplativer Schwesternzweig („Schwestern des Wortes“). 1985 wurde die Niederlassung in Wien von Mutter Teresa gegründet.

Missionarinnen Christi - Region Deutschland-Österreich

Adresse: 

Wittgensteinstraße 7
1230 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 8047 1680

Die Gemeinschaft der Missionarinnen Christi wurde 1956 in Freilassing von P. Christian Moser, dem Provinzial der Herz-Jesu-Missionare, zusammen mit fünf jungen Frauen gegründet. 1958 begaben sich die ersten Schwestern in das Missionsgebiet in Zaire. 1966 begann man in Brasilien mit der Missionstätigkeit, 1995 in Russland und 1999 in Südafrika. Seit 1968 gibt es eine Niederlassung in Linz. 1989 wurde die Region Deutschland-Österreich errichtet. 1991 erhielt die Gemeinschaft die Anerkennung als Gesellschaft apostolischen Lebens.

Kreuzschwestern Laxenburg

Adresse: 

Schlossplatz 15
A-2361 Laxenburg
Tel: +43 - (0)2236 - 71501

Die Kongregation gehört dem Regulierten Dritten Orden des hl. Franziskus an. Sie wurde 1856 vom Schweizer Kapuziner P. Theodosius Florentini (1808-1865) gegründet. Sr. Maria Theresia Scherer wurde zur Mitbegründerin des zweiten Zweiges der theodosianischen Schwestern, der „Barmherzigen Schwestern vom heiligen Kreuz“ in Ingenbohl. Die erste Niederlassung in Österreich wurde 1860 in Wels errichtet.

Kreuzschwestern Hall in Tirol

Adresse: 

Bruckergasse 24
A-6060 Hall in Tirol
Tel: +43 - (0)5223 - 57110

Die Kongregation gehört dem Regulierten Dritten Orden des hl. Franziskus an. Sie wurde 1856 vom Schweizer Kapuziner P. Theodosius Florentini (1808-1865) gegründet. Sr. Maria Theresia Scherer wurde zur Mitbegründerin des zweiten Zweiges der theodosianischen Schwestern, der „Barmherzigen Schwestern vom heiligen Kreuz“ in Ingenbohl. Die erste Niederlassung in Österreich wurde 1860 in Wels errichtet.

Kreuzschwestern Graz

Adresse: 

Kreuzgasse 34
A-8010 Graz
Tel: +43 - (0)316 - 3313 415

Die Kongregation gehört dem Regulierten Dritten Orden des hl. Franziskus an und wurde 1856 vom Schweizer Kapuziner Theodosius Florentini (1808-1865) gegründet. Die Schwestern vom heiligen Kreuz wirkten als Lehrschwestern an Mädchenschulen. Seit 1845 gehörte auch Sr. Maria Theresia Scherer der Gemeinschaft an. Sie wurde zur Mitbegründerin des zweiten Zweiges der theodosianischen Schwestern, der „Barmherzigen Schwestern vom heiligen Kreuz“ in Ingenbohl. Die erste Niederlassung in Österreich wurde 1860 in Wels errichtet.

Farbbalken