Erzdiözese Wien

Schulbrüder - Provinz Zentraleuropa

Adresse: 

Anton Böck-Gasse 20
A-1210 Wien
Tel: + 43 - (0)1 - 291 25 501

Der französische Priester Johannes de La Salle (1651–1719) stiftete 1679 in Paris eine Schule, in der Buben unentgeltlich unterrichtet wurden. Mit den Lehrern gründete er 1684 die „Gemeinschaft der Brüder der christlichen Freischulen“, die 1725 als Kongregation päpstlich anerkannt wurde.

Salvatorianer

Adresse: 

Habsburgergasse 12
A-1010 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 533 8000

Der junge deutsche Priester Johann Baptist Jordan (1848-1918) gründete 1881 in Rom eine „Apostolische Lehrgesellschaft“, seit 1893 „Gesellschaft des Göttlichen Heilands“ für ein Apostolat in der Glaubensverkündigung. 1892 erfolgte die erste Kollegsgründung des Ordens im deutschen Sprachraum in Wien-Favoriten (Apostelpfarre), in Deutschland waren neue Ordensniederlassungen wegen des Kulturkampfs nicht möglich. 1908 wurde die Provinz Österreich-Ungarn gegründet.

Salesianer Don Boscos - Österreichische Provinz

Adresse: 

Sankt Veit-Gasse 25
A-1130 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 878 390

Der Priester Giovanni Bosco (1815–1888) gründete 1859 eine religiöse Vereinigung zur Betreuung von Lehrlingen und jungen Arbeitern, die 1869 als Kongregation approbiert wurde. Der offizieller Name ist „Gesellschaft des Hl. Franz von Sales“. Kurzname: „Salesianer Don Boscos“ in Unterscheidung zu den „Salesianer Oblaten“.

Resurrektionisten

Adresse: 

Rennweg 5a
A-1030 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 712 3158

Die Gemeinschaft aus Priestern, Ordensbrüdern und ständigen Diakonen ist 1837 in Paris unter der Leitung von Bogdan Janski (1807–1840) entstanden - in der Gruppe polnischer Emigranten in Frankreich nach dem gescheiterten Aufstand in Polen 1830. 1842 wurde die Kongregation errichtet.

Redemptoristen

Adresse: 

Salvatorgasse 12
A-1010 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 53395 94210

Der Redemptoristenorden wurde von dem italienischen Priester und Theologen Alfons Maria von Liguori 1732 als Ordensgemeinschaft für die missionarische Seelsorge gegründet.

Priesterbruderschaft der Missionare des heiligen Karl Borromäus

Adresse: 

Servitengasse 9
A-1090 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 3176 1950
  

Die „Priesterbruderschaft der Missionare des heiligen Karl Borromäus“ ist aus der 1954 von Luigi Giussani in Italien gegründeten kirchlichen Laienbewegung „Comunione e Liberazione“ („Gemeinschaft und Befreiung“) hervorgegangen und wurde 1985 von Massimo Camisasca gegründet. 1999 wurde die Gemeinschaft päpstlich anerkannt. Mitbrüder der Gemeinschaft arbeiten seit 1996 in der Erzdiözese Wien. Sie betreuten bis 2012 die Pfarre Dornbach und übernahmen danach die Pfarre Rossau („Servitenkirche“).

Piaristen in Österreich

Adresse: 

Piaristengasse 43
A-1080 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 405 85 9021

Der Spanier José de Calasanz eröffnete 1597 in einem Armenviertel in Rom die erste kostenfreie Schule. Sein Verein frommer Männer zum Unterricht armer Kinder wurde 1621 von Papst Gregor XV. als Ordensgemeinschaft bestätigt.

Passionisten

Adresse: 

Göstritz 4
A-2642 Maria Schutz
Tel: +43 - (0)2663 - 8208

Die Kongregation wurde 1720 in Piemont von Paul vom Kreuz (1694-1775) gegründet, mit besonderer Spiritualität in der Betrachtung der Leiden (Passion) Christi.
Der Orden übernimmt 1925 die Seelsorge der Wallfahrtskirche Maria Schutz am Semmering und errichtet hier das einzige Passionistenkloster Österreichs.

Pallottiner

Adresse: 

Auhofstraße 10
A-1130 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 877 1072

Der römische Priester Vinzenz Pallotti (1795–1850) gründete eine Gemeinschaft mit apostolischer volksmissionarischer Ausrichtung 1834 im nachnapoleonischen Italien. Ab 1924 begannen deutsche Pallottiner die Wiener Pfarre Maria Königin des Friedens aufzubauen und eröffneten 1926 das Johannes-Schlössl auf dem Mönchsberg in Salzburg als Studienheim. 1947 wurde unabhängig von den deutschen Provinzen eine österreichische Regio errichtet, 2007 erfolgte der Zusammenschluss zu einer deutsch-österreichischen Pallottinerprovinz.

Oblaten des Heiligen Franz von Sales - Provinz Deutschland-Österreich-Schweiz

Adresse: 

Ettingshausengasse 1
A-1190 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 320 6697

Der Priester Alois Brisson, Beichtvater des Heimsuchungsklosters der Salesianerinnen in Troyes, gründete 1858 ein Zentrum zur Betreuung junger Fabrikarbeiterinnen. Um dieses zu leiten, errichtete er 1869 gemeinsam mit Léonie Aviat die neue Kongregation. Als geistlicher Vater wurde der hl. Franz von Sales (1567-1622) gewählt, der die Frömmigkeit seiner Zeit wesentlich beeinflusst und mehrere Ordensgründungen inspiriert hatte.
1875 wurde ein männlicher Zweig der Kongregation errichtet, die Salesoblaten.

Farbbalken