Diözese St. Pölten

Augustiner Chorherrenstift Herzogenburg

Adresse: 

Prandtauerring 2
A-3130 Herzogenburg
Tel: +43 - (0)2782 - 83112

Im Jahr 1112 wurde das Chorherrenkloster St. Georgen von Bischof Ulrich von Passau an der Traisenmündung gegründet, 1244 wurde es wegen der Donauhochwässer nach Herzogenburg verlegt und die dortige Pfarrkirche des hl. Stefan wurde auch Stiftskirche. Die heutige Stiftsanlage stammt, von Resten des spätmittelalterlichen Kreuzgangs abgesehen, aus der Barockzeit (Prandtauer, Fischer von Erlach, Munggenast). Dem Stift wurden im 18. Jahrhundert die unter Kaiser Joseph II. aufgehobenen Chorherrenstifte St. Andrä an der Traisen und Dürnstein einverleibt.

Franziskanerinnen Amstetten

Adresse: 

Rathausstraße 16
A-3300 Amstetten
Tel: +43 - (0)7472 - 62577

Die Schulschwestern vom Dritten Orden des hl. Franziskus haben mit den Halleiner Schulschwestern gemeinsame Wurzeln in einer Gemeinschaft des Regulierten Dritten Ordens des hl. Franziskus, die 1723 von Maria Theresia Zechner (1697-1763) in Hallein gegründet wurde. 1845 wurde die Kongregation von Kaiserin Carolina Augusta nach Wien berufen, 1852 übernahm sie das Waisenhaus in Judenau (bei Tulln). 1856 wurde die Kongregation der Schulschwestern von den Halleiner Schwestern getrennt.

Franziskanerinnen-Missionarinnen Mariens

Adresse: 

Paradisgasse 20
A-1190 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 368 3159-0

Die Kongregation der Franziskanerinnen-Missionarinnen Mariens wurde 1877 in Indien von Hélène de Chappotin gegründet und 1896 als päpstliches Institut anerkannt. 1898 wurde das Noviziat in Eichgraben in Niederösterreich errichtet. Seit 1901 haben die Schwestern eine Niederlassung in Wien. Im Jahr 2002 wurde das alte Kloster St. Leopold in der Leystraße im 20. Bezirk geschlossen und eine neue Niederlassung im 19. Bezirk begonnen. Von 1925 bis 1979 war im Schloss Stubenberg das St. Josefs-Kloster der Franziskanerinnen eingerichtet.

Congregatio Jesu ("Englische Fräulein") in Österreich

Adresse: 

Lilienhof - Stattersdorfer Hauptstraße 62
A-3100 St. Pölten
Tel: +43 - (0)2742 - 256 654

Das Institutum Beatae Mariae Virginis (seit 2004 Congregatio Jesu) ist eine von der Engländerin Mary Ward (1585–1645) begründete Ordensgemeinschaft, meist „Englische Fräulein“ genannt. An jesuitischen Konstitutionen und Spiritualität orientierend gehört der Orden zu den ältesten und bedeutendsten weiblichen Orden für Erziehung und pastorale Dienste. Die Niederlassung der Englischen Fräulein in St. Pölten wurde 1706 von der Generaloberin in München initiiert. 1742 wurde das Haus vom bayerischen Generalat gelöst, und der Oberin von St.

Barmherzige Schwestern vom III. Orden des hl. Franziskus in Königstetten

Adresse: 

Peter-Rosegger-Straße 19
A-3433 Königstetten
Tel: +43 - (0)2273 - 2236

Die Kongregation entstand im Jahr 1844 in Troppau, als sich einige fromme Frauen, die sich der Krankenpflege widmeten, mit Hilfe des damaligen Provinzials der böhmischen Minoriten Leopold Klose (gest. 1868) zu einer neuen klösterlichen Gemeinschaft zusammenschlossen. Nach dem Zweiten Weltkrieg siedelten sich Schwestern in Österreich und in Deutschland an.

Farbbalken