Weblog von Redaktion

Rückblick auf den Kulturtag 2018

Rückblick auf den Kulturtag 2018

Zum Kulturtag im Rahmen der Herbsttagung der Orden am 28. November 2018 fanden sich 60 interessierte Ordensleute, darunter erfreulicherweise auch zahlreiche Obere, und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein, um einen Rückblick auf das Europäische Kulturerbejahr 2018 zu werfen. Gemäß dem Motto des Ordenstages „Prophetische Präsenzen“ wurde nach der Präsenz der Orden in Europa gefragt und danach, welche Bedeutung ihre Kultur und Geschichte in der europäischen Gesellschaft heute haben.

Kategorien: 

Oberin-Gleixner-Bibliothek eröffnet

Am 29.11.2018 wurde die Oberin Gleixner-Bibliothek in den Räumlichkeiten der Fachbereichsbibliothek Theologie der Universitätsbibliothek Wien eröffnet. Oberin Prof. Dr. h.c. Christine Gleixner CFB (1926-2015) setzte sich über viele Jahrzehnte für die Verständigung zwischen den christlichen Kirchen ein und wurde deshalb als „Mutter der Ökumene“ bezeichnet. Christine Gleixner, geboren am 22. Juni 1926, trat 1949 in die Ordensgemeinschaft der „Frauen von Bethanien“ in Bloemendaal (Niederlande) ein.

Ein Bild in einer Stunde - Gute Kunst wird nie langweilig! Kunstbetrachtung als Meditation

Gute Kunst wird nie langweilig – im Gegenteil: Sie erschließt sich umso tiefer, je länger man sie betrachtet. Wie man dabei vorgeht, vermittelt Sr. Mag. Ruth Pucher in drei Führungen. Ab Februar gibt es deshalb an drei Terminen die Möglichkeit, Kunstwerke in Klöstern gemeinsam zu betrachten und „lesen“ zu lernen.

Neues Team im Stift Göttweig

In der aktuellen Ausgabe des „Göttweiger“ (2,2018) stellt sich das neue Team vor, das die Stiftssammlungen betreut. Seit Anfang 2018 hat Mag. Bernhard Rameder die Leitung über die umfangreichen Stiftssammlungen übernommen. Diese umfasst die Graphische Sammlung, das Musikarchiv, die Bibliothek (30.000 Bände), die Handschriften- und Inkunabelsammlung, die Münzsammlung und die Gemälde- und Skulpturensammlung. Er. folgt dem 2017 verstorbenen P. Gregor Lechner im Amt des Kustos nach. Unterstützt wird er von Mag. Dr.

Gedächtnis der Provinz

Isabella Hödl-Notter, Provinzarchiv der Salesianerinnen Don Boscos

In der jüngsten Ausgabe des Magazins der Don Bosco Schwestern „Mariam. Von Frau zu Frau“ (6/2018) ist ein Beitrag über das Archiv der deutschsprachigen Provinz der Don Bosco Schwestern in München erschienen. Sorge für die Unterlagen trägt Provinzarchivarin Isabella Hödl-Notter. Sie betreut dort etwa 70 Laufmeter Unterlagen seit den 1920er Jahren. Dass sich darunter auch Akten aus österreichischen Niederlassungen befinden, liegt an der Zusammenlegung der ehemaligen Deutschen und Österreichischen Provinz der Don Bosco Schwestern.

Vernetzungstreffen Kulturgüterpflege in Innsbruck

Am 11.2.2019 findet im Kapuzinerkloster Innsbruck erstmals ein Vernetzungstreffen zum Thema „Aufbewahrung und Pflege von Kulturgütern“ statt. Veranstalter sind das Referat für die Kulturgüter der Orden und die Kapuzinerprovinz Österreich-Südtirol. Im Fokus der Veranstaltung stehen die richtige Pflege und Aufbewahrung von Kunst- und Kulturgütern, damit sie  auch für nachfolgende Generationen erhalten bleiben. Experten aus den Bereichen Restauration, Archiv, Bibliothek und Schädlingsüberwachung berichten aus der Praxis und erteilen hilfreiche Tipps.

Biologische Schädlingsbekämpfung

Im Archiv der Erzdiözese Salzburg findet von 30. Jänner bis 1. Februar 2019 ein Workshop über Schädlingsbekämpfung in Museen, Bibliotheken oder Depoträumen statt. Angeboten wird der Kurs von Pascal Querner, der eine biologische Art der Schädlingsbekämpfung in Kultureinrichtungen vorstellt, die ohne den Einsatz von Pestiziden auskommt. Er nennt sie „Integrierte Schädlingsbekämpfung“ (im Englischen: Integrated Pest Management oder kurz IPM).

Farbbalken